Skip to main content

3 Tipps für einen besseren Babyschlaf

Schlaf hat für Babys einen hohen Stellenwert, immerhin verbringen sie mehr als die Hälfte des Tages im Bett. Für Eltern geht damit das Schreckgespenst des plötzlichen Kindstodes einher. Verursacht wird dieser häufig durch eine falsche Schlafumgebung. Überhöhte Körperwärme und Atemrückstau, bei dem das Baby seine ausgeatmete Luft erneut einatmet, können die Folge sein. Rauchen gilt als weiterer Risikofaktor für einen unsicheren Schlaf. Eine sichere Schlafumgebung ist leicht zu realisieren und lässt Eltern und Baby ruhiger schlafen.

Kühle Raumluft besser für Babys Nachtruhe

Für den optimalen Schlaf von Babys liegt die Raumtemperatur bei rund 16 bis 18 °C. Regelmäßiges, wenige Minuten andauerndes Lüften bei weit geöffnetem Fenster reguliert am Tag das Raumklima. Wärmere Lufttemperaturen verursachen meist nächtliches Schwitzen. Dicke Kleidung ist für einen gutes Schlafgefühl nicht erforderlich. Ein Schlafanzug ist ausreichend, eine Mütze Tabu. Überschüssige Wärme geben Babys über den Kopf ab. Daher darf er sich kälter anfühlen. Gut angezogen ist das Baby, wenn sich der Nacken warm anfühlt, ohne zu schwitzen.

Schlafen in Rückenlage und mit Schlafsack

Ärzte und Hebammen raten Eltern, ihr Baby zum Schlafen auf den Rücken zu legen. Diese Schlafposition fördert die Atmung. Ein erhöhtes Risiko im Vergleich zur Bauch- oder Seitenlage, durch Erbrochenes zu ersticken, besteht nicht. Für die Ausstattung von Stubenwagen, Wiege oder Gitterbett gilt: Weniger ist mehr. Statt einer Bettdecke, unter welche das Baby mit dem Gesicht rutschen könnte, empfiehlt sich die Verwendung eines Schlafsacks. Diese sind abhänging von den Körpermaßen in verschiedenen Größen sowie in Winter- und Sommervarianten erhältlich. Auf ein Kissen sollten Sie ebenso verzichten wie auf Fellunterlage und Nestchen.

Geeigneter Standort für das Kinderbett

Ungeeignet für das Kinderbett ist eine Stelle direkt neben dem Heizkörper oder eine Position mit direkter Sonneneinstrahlung. Die Atemgeräusche der Eltern wirken auf eine gleichmäßige Atmung des Babys hin. Daher ist es vor dem ersten Lebensjahr mit seinem Schlafplatz in ihrer Nähe bestens aufgehoben. Wie sich die Nähe der Eltern auf das Wohlbefinden eines Babys auswirkt, beschreibt auch www.bambiona.de. Keinesfalls sollten Babys im Bett der Eltern schlafen. Liegen sie dort alleine, könnten sie herausfallen. Zwischen den Eltern liegend, droht ihnen Atemrückstau oder Überhitzung.

Views – 64

 

Ähnliche Beiträge