Skip to main content

Beistellbett Matratze kaufen, Preisvergleich, Test & Ratgeber

Das gesunder Babyschlaf wichtig ist, wissen wir alle. Das ein bequemes Babybettchen die Lebensqualität der Eltern verbessern kann, wissen Mütter und Väter spätestens nach der Geburt des ersten Kindes. Doch das Beistellbett muss nicht nur niedlich aussehen, es muss mithilfe der Beistellbett-Matratze für bequemen und vor allem gesunden Schlaf sorgen:

Was ist beim Baby Beistell Matratzen Kauf zu beachten? Welche Kriterien waren uns wichtig?

Wer eine Matratze fürs Beistellbett kaufen möchte, der ist schnell vom Angebot erschlagen. Die eine richtige Matratze gibt es nicht. Ein paar Kleinigkeiten schließen aber viele Modelle und Angebote für Sie persönlich schnell und unkompliziert aus. Das wichtigste ist wohl sicherlich das Maß der Matratze. Im Handel sind Beistellbetten mit verschiedenen Matratzengrößen erhältlich.

Eine Beistellbett Matratze sollte außerdem folgende Kriterien erfüllen:

  • ✅ schadstofffrei
  • ✅ atmungsaktiv
  • ✅ in passender Größe zum Beistellbett
  • ✅ in der passenden Härte

Der große Baby Matratzen Beistellbett Test – Top 3

Platz 1: Träumeland Matratze für Beistellbett oder Stubenwagen Brise Light

Im Matratze Beistellbett Test hat die Träumeland Matratze mit ihrem punktelastischem Kaltschaumkern mit vertikalen Belüftungskanälen überzeugt. Sie ist in den Maßen 37×70 cm (rechteckig und halboval), 40×90 cm, 45×90 cm, 78×36 cm, 80×42 cm, 82×46 cm und 88×50 cm erhältlich. Die Matratze ist mit luftdurchlässigem sleep safety Multifunktionsbezug und integriertem Nässeschutz ausgestattet. Der beistellbett matratze daumen obenBezug ist abnehmbar, bei bis zu 60 Grad waschbar und schontrocknergeeignet. Das hilft, die Matratze hygienisch sauber zu halten. Außerdem verfügt sie über ein Luftpolster zur Optimierung der Oberflächenbelüftung und ist laut Hersteller für Allergiker bestens geeignet.

Die Bestandteile der beispielhaft gewählten Beistellbett Matratze der Maße 40×80 cm sind: 38% Lyocell (Tencel), 27% Polyester, 34% Polyamid, 1% Baumwolle. Der Bezug besteht aus 61% Polyester, 39% Lyocell versteppt mit Polyester-Luftpolster Bezug unten: 50% Baumwolle, 50% Polyester. Mit circa 6 cm Höhe ist die Matratze etwas höher, als die meisten handelsüblichen Matratzen. Sie wurde im Test von den Mamas und Papas als weder zu hart, noch als zu weich empfunden. Ist also insgesamt sehr empfehlenswert.

Als kleines Manko, könnte man den mittig vernähten Reisverschluss nennen, der das regelmäßige Wenden verhindert.

Platz 2: Julius Zöllner Beistellbett Matratze Allegro

Die Matratze von Julius Zöllner hat dank Kern aus babygerechtem Markenschaum gute Liegeeigenschaften und ist ebenfalls punktelastisch. Sie ist in den ovalen Sondermaßen 70×37 cm, 70×41 cm, 75×32 cm, 75×40 cm, 78×36 cm, 82×47 cm und als 90×40 cm (eckig), sowie klappbar als Beistellbett Matratze 90×50 cm erhältlich. Die Bezüge sind jeweils abnehmbar (durch einen Reißverschluss) und bei bis zu 60 Grad waschbar. In Kombination mit handelsüblichen Waschmitteln reichen 60 Grad völlig um Bakterien und Viren nahezu jeder Art abzutöten. Die Matratze ist in Deutschland hergestellt, sie ist laut Herstellerangaben allergikergeeignet und schadstoffgeprüft.

Die Matratze selbst besteht aus 100% Polyester (PU-Weichschaum) und der Bezug aus 65% Polyester 35% Baumwolle mit 100% Polyestervlies versteppt. Die Matratze ist ungefähr 4 bis 5 cm dick. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt bei dieser Matratze. Im Vergleich zu unserem Platz 1 ist die Matratze zwar weniger formstabil, dafür gibt es aber durch Reißverschlüsse, die seitlich gelegen sind, die Möglichkeit sie regelmäßig zu wenden und somit die Lebensdauer der Matratze trotzdem etwas zu erhöhen. Für die Zeit bis der Nachwuchs dem Stubenwagen bzw. dem Beistellbett entwachsen ist, ist die Matratze in jedem Fall ausreichend und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden.

Platz 3: Die Fabimax Beistellbett Matratze

Die Matratze ist teilbar und somit für die Maße 90×55 und 90×40 cm geeignet. Das ist praktisch Betten mit Beistellbettmatratze Größe 90×55 cm, die sich zur Wiege umbauen lassen. Denn dann werden die fehlenden 15 cm für die Anbringung der Gitterstäbe benötigt und sind nicht mehr als Liegefläche für das Baby verfügbar. Besonders für Eltern, die ihre Kinder tagsüber in die Wiege legen wollen und nachts ganz einfach die zusätzlichen 15 cm umklappen, um eine durchgehende Liegefläche zu haben, ist diese Matratze geeignet. Aber wer ausschließlich die Wiege und danach erst das Beistellbett verwendet spart sich den Kauf einer zweiten Matratze. Auch bei dieser Matratze lässt sich der komplette Bezug abnehmen und bei 60 Grad waschen. Zieht man ihn nach dem Waschen wieder in Form, wird er lange und weiterhin gut auf die Matratze passen.

Der Kern der Matratze besteht aus Polyester (PU-Markenschaum) und der Bezug ist laut Hersteller atmungsaktiv und beidseitig versteppt. Zudem verfügt er über eine Nässestopfunktion. Die Matratze ist durch die geringe Auswahl an Maßen nicht ganz so universell einsetzbar, wie ihre Vergleichsmodelle. Wer aber ein passendes Fabimax-Beistellbett oder ein Produkt mit gleichen Maßen ins Auge gefasst hat, sollte sie sich näher ansehen.

Als einfache Alternative bietet sich auch eine Komplettlösung an wie zb das Roba Beistellbett 4 in 1. Man sollte sich aber dessen bewusst sein, das solche Kombiangebote meist ein Kompromiss zwischen Beistellbett und Matratze sein werden. Viele Eltern berichten darüber, dass sie trotz vorhandener Matratze im Paket noch ein besseres Modell gekauft haben.

Wie pflege ich eine Matratze für Beistellbetten?

Die Bettwäsche und auch der Matratzenbezug eines Babybettes (egal ob Beistellbett, Stubenwiege oder später das Gitterbett) sollte genau so soft gewaschen werden, wie die der Erwachsenen. Also circa alle 2-4 Wochen. Meist ist es durch Verschmutzungen öfter notwendig. Zudem sollte die Matratze regelmäßig gewendet werden, wenn das möglich ist.

Welche Vorteile bietet ein Beistellbett?

Das Baby schläft in einem Bestellbett nah bei der Mutter, kann stressfrei gestillt werden, hört ihren Atem und die Eltern haben eine bessere Kontrolle über den Schlaf des Kindes.

Wie dick sollte eine Beistellmatratze sein?

Nicht zu dick und nicht zu dünn. Zu dünn würde schnell unbequem fürs Kind sein, dann schläft der Nachwuchs nicht gut. Das Baby soll sein Gesicht aber auch auf keinen Fall in der Matratze vergraben können, denn dann besteht die Gefahr des plötzlichen Kindstod. Die meisten Matratzen sind zwischen 4-8 cm dick.

Wie lange kann man Babymatratzen für Beistellbetten verwenden?

Sie können verwendet werden, bis das Baby dem bett entwachsen ist. Sind die Liegestellen zu tief, sollte man sie ggf. für Geschwisterkinder austauschen.

Views – 40

 

Ähnliche Beiträge