Skip to main content

Baby schläft sehr unruhig – Was tun ?

Unser Baby schläft sehr unruhig, höre ich immer von vielen Eltern, doch mit ein paar wenigen Tipps kann man das Schlafverhalten von einem Baby verbesseren.

Damit Babys einen gesunden Schlaf haben, ist die Auswahl von einem geeigneten Kinderbett sehr wichtig. Außerdem ist es von Vorteil, eine angenehme Schlafumgebung im Babyzimmer zu schaffen. Zb ein Baby 7 wochen alt, braucht noch sehr viel Nähe zur Mama, daher empfiehlt sich, in der Anfangszeit, auf jedenfall ein Beistellbett zu verwenden. Beistellbett, unserer Empfehlung:

beistellbett für ruhiges babyschlafen

Mehr Details auf Amazon.de – Bild klicken

 

Was tun für einen ruhigen Babyschlaf?

Der Raum sollte gut belüftet sein. Des Weiteren ist es empfehlenswert, auf die richtige Babymatratze zu achten. Es gibt viele Babymatratzen, jedoch sollte die Richtige nicht zu weich sein. Gerade in den ersten Monaten ist es ratsam, keine anderen Gegenstände in das Kinderbett zu legen. Dazu gehören zum Beispiel Decken, Kissen oder Kuscheltiere. Die Luftzufuhr zum Baby könnte dadurch gefährdet werden. Für einen gesunden Babyschlaf ist es deshalb empfehlenswert, einen Babyschlafsack zu benutzen. Wenn man diesen der Jahreszeit entsprechend auswählt, reicht das vollkommen für ein Baby.

baby unruhiger schlaf

Für den gesunden Schlaf eines Babys sind nicht nur Babymatratzen oder die Schlafumgebung im Babyzimmer wichtig, sondern auch die positive Einstellung zum Schlaf. Leider wird der Schlaf viel zu oft von Eltern als Strafe eingesetzt. Das sollte man dringend vermeiden, denn Babys sollen lernen, dass schlafen etwas Schönes ist. Man sollte den Schlaf eines Babys nie erzwingen. Es ist ratsam, dem Baby dabei zu helfen, dass es entspannt in den Schlaf findet. Eine gute Möglichkeit ist das Baby zu pucken. Die meisten Babys lieben das und ihr Wohlbefinden steigert sich. Pucken ist deshalb so schön, weil die Babys sich in dem Pucksack geborgen fühlen, wie in Mamas Bauch.

Damit Babys einen gesunden Schlaf haben können, sollten sie bereits früh lernen, Tag und Nacht zu unterscheiden. Ein geregelter Tagesablauf ist für das Baby sehr wichtig. Man kann dem Baby dabei helfen, die nächtlichen Schlafphasen zu verlängern. Es ist empfehlenswert, das Baby bei seinem Mittagsschlaf in einem hellen Raum hinzulegen. Auch die normale Geräuschkulisse ist vollkommen in Ordnung. Dafür sollte man in der Nacht besonders ruhig sein und wenig Licht benutzen. Wenn es nicht nötig ist, sollte man nachts nicht mit dem Baby sprechen. Und auch die Windel muss nicht bei jeder Wachphase gewechselt werden, sondern erst, wenn sie wirklich voll ist. Interessant ist auch was Schlafforscher über den Kinderschlaf herausgefunden haben.

Wie schläft mein Baby alleine ein?

Babys sollten von Anfang an das durchschlafen lernen .Babys haben einen gesünderen und besseren Schlaf, wenn sie von Anfang an gelernt haben, alleine zu schlafen. Wenn es nachts wach wird, vermisst es nichts und kann schnell wieder einschlafen. Ein Baby, das beispielsweise beim Stillen einschläft und später alleine in seinem Kinderbett aufwacht, wird wahrscheinlich weinen. Das Baby verwöhnen ist meist gut gemeint, hilft aber in der Entwicklung nicht weiter! Es kann sein, dass das Baby ohne Mama nicht mehr einschlafen wird. Für die Schlafentwicklung ist es förderlich, wenn das Baby ein bis zwei Mal am Tag im wachen Zustand ins Bett gelegt wird. Vom sechsten bis zum zwölften Lebensmonat kann das Baby am besten lernen, alleine einzuschlafen. Es schläft besser, wenn man ihm vermittelt, dass sein Bettchen ein schöner und sicherer Ort ist.

Kann ein Säugling durschlafen?

Für einen gesunden Schlaf ist es auch wichtig, den Hunger in der Nacht zu erkennen. Das bedeutet, dass man genau hinhören sollte, welche Geräusche das Baby macht. Hat das Baby wirklich hunger oder handelt es sich lediglich um normale Schlafgeräusche? Wenn das Baby hunger hat, sollte man es schnell füttern, damit es auch rasch wieder einschläft. Manchmal gibt das Baby aber auch Laute von sich, die Mama dazu verleitet, es hochzunehmen. Wenn man den Unterschied kennt, wacht das Baby eventuell seltener auf. Außerdem sollte das Baby zur letzten Mahlzeit am Abend ausreichend trinken. Wenn es gut getrunken hat und satt ist, wird es nicht so oft vor Hunger aufwachen. Man sollte das Baby auch nur wecken, wenn man das Gefühl hat, dass es noch nicht ausreichend getrunken hat.

Welche Schlafzeiten sind für das Baby wichtig?

Damit Babys schlafen lernen sollte man wenn es etwa sechs Wochen alt ist, kann man langsam damit beginnen, es an einen richtigen Tagesablauf zu gewöhnen. Bereits ab dem vierten Lebensmonat ist es ratsam, das Baby an feste Schlafzeiten für die Nacht zu gewöhnen. Einige Babys haben allerdings ihren eigenen Rhythmus, dann muss man nicht eingreifen. Ist das Baby sechs Monate alt, wird es körperlich so weit entwickelt sein, dass es in der Nacht nichts mehr essen bzw. trinken muss. Dann kann es durchschlafen und feste Schlaf- und Esszeiten sollten an der Tagesordnung sein.

Für einen gesunden Schlaf ist es empfehlenswert, ein Ritual einzuführen. Das kann zum Beispiel ein Bad oder eine Geschichte vor dem Schlafengehen sein. Es ist sinnvoll, wenn man die letzte Stunde vor dem Schlafengehen immer gleich gestaltet. Die letzten Minuten ist es schön, wenn man dem Baby etwas vorsingt oder mit ihm kuschelt. Das Baby fühlt sich sicherer, weil es weiß was passiert.

Wann schläft Baby durch ?

  • ✅ Wenn es kein Bauchweh hat
  • ✅ Wenn es keinen Hunger oder Durst hat
  • ✅ Wenn die Windel nicht voll ist
  • ✅ Wenn es gut gebettet liegt
  • ✅ Wenn es die Nähe der Eltern spürt
  • ✅ Wenn es einen guten Tagesrythmus hat
  • ✅ Wenn es gesund ist!

Fazit: Meine lieben Eltern, ich hoffe wir konnten euch mit diesem Artikel ein wenig weiterhelfen und hoffen das Ihr bald erholsame Nächte habt.

Gastbeitrag von Susi. M

Views – 559

 

Ähnliche Beiträge